Zwei Minister und ein Generalkonsul

Unsere 9. Irakreise im November 2021

Ein Bericht von David Müller

Ein wichtiger Partner und persönlicher Freund: Ano Abdoka, Minister für Verkehr und Kommunikation der kurdischen Regionalregierung sowie das einzige christliche Kabinettsmitglied.

Ein sehr feines und interessiertes Gegenüber: Pshtiwan Sadq Abdullah, Minister für religiösen Angelegenheiten der kurdischen Regionalregierung
Ein regelmäßiger Gesprächspartner: Klemens Semtner, deutscher Generalkonsul in der Region Kurdistan-Irak.

Freundliche und hilfsbereite Partner im Ministerium für religiöse Angelegenheiten der kurdischen Regionalregierung: (v.l.n.r.) Amir Othman, Direktor der Abteilung für Religiöse Koexistenz; Salah Ali, Hauptkoordinator des „Iraq Religious Freedom and Anti-Discrimination Roundtable“, und Dastan Ali, Direktorin der Abteilung für Kommunikation und internationale Beziehungen..

Ein langjähriger und erfahrener christlicher Abgeordneter: Romeo Hakari, Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses des kurdischen Regionalparlaments.
Freundschaftliche, hilfsbereite und immer wieder sehr interessierte Partner im Büro für Auslandsbeziehungen der Demokratischen Partei Kurdistans: Hoshyar Siwaily (Mitte), Vorsitzender, und Amir Grgies (2.v.r.), Leiter des Europareferates.

Leiderfahrene, realistische und gläubige Verantwortungsträger: Bashar Warda (Bild 1), chaldäisch-katholischer Erzbischof von Erbil, und Abrs Youkhanna (Bild 2), Bischof von Erbil der Assyrischen Kirche des Ostens.

Kaffee mit unserem wichtigen Partner und Freund: Erzdiakon Emanuel Youkhana, Gründer und Exekutivdirektor des nationalen Hilfwerks CAPNI.
Kebab mit einem guten Freund: Karwan Namiq, NGO-Verantwortlicher im Ministerrat der kurdischen Regionalregierung.
 
Mehr Fotos & Reiseberichte