Videoclips von Prof. Vishal Mangalwadi

Die gesellschaftliche Wahrnehmung und der Stellenwert von Christen und der Bibel sind im Westen stark gesunken. Biblisches Gedankengut gilt als veraltet, abstrus oder gar als gefährlich. Mit einer Serie von 10 YouTube Clips (4-8 Minuten lang) wollen wir ein Umdenken auslösen und eine neue, frische Perspektive auf die Bibel eröffnen. Professor Vishal Mangalwadi, Autor des international anerkannten Werkes „Das Buch der Mitte“, bringt in diesen Clips provokativ und knapp überraschende Zusammenhänge zwischen biblischen Kernaussagen und aktuellen Problemen auf den Punkt.

Die Ausgangslage

Viele Christen fühlen sich nicht gewappnet, in dem genannten Klima ihren Glauben attraktiv zu vermitteln oder zu verteidigen. In den christlichen Gemeinden bleibt man vielfach unter sich und pflegt sein Seelenheil fernab von öffentlichen Debatten. Dabei gerät aus dem Blick, dass es gerade die Bibel und ihr Menschen- und Weltbild sind, die das Denken und Leben in Europa geformt und geprägt hat. Eine Wiederentdeckung des Evangeliums für den ganzen Menschen und für alle Völker steht an.

Die Grundfesten unserer westlichen Kultur sind ins Wanken geraten. Das Streben nach Wahrheit - das Zentrum des biblischen Zeugnisses - galt einst als Maßstab von Erkenntnis und Moral. Heute ist “Wahrheit” in Verruf geraten. Alles ist relativ, eine Frage der Perspektive, und Wahrheiten sind letztlich austauschbar geworden wie die Menschen. Damit schwinden aber auch die Grundlagen für einen vertrauensvollen und verbindlichen Umgang miteinander. Wie christlich darf sich ein Europa noch nennen, in dem Wahrheit und Gerechtigkeit nur im Sinne vordergründiger Nützlichkeit und individuellem Vorteil definiert werden?

Wir möchten die Segensspur des christlichen Wertekanons in der Geschichte der Völker Europas neu zum Leuchten bringen. Unsere These lautet: Das, was Menschen und Völkern zu mehr Freiheit, Würde, Gerechtigkeit und Erfolg verholfen hat, entstammt dem Geist der Bibel. Selbst Atheisten wie George Orwell, Marcella Pera oder Gregor Gysi erkennen dies ohne Umschweife an.

Das Potenzial

Gott sei Dank haben wir eine gute Botschaft. Sie muss unter die Leute, zuerst unter die Christen, um sie zu ermutigen und auszurüsten, selbst in die säkulare Gesellschaft hinein zu wirken. Und wir haben gute Botschafter und hervorragendes Material wie z.B. das BUCH DER MITTE von Vishal Mangalwadi. Allerdings braucht es für die 600 Seiten einen niedrigschwelligen Einstieg. Kurz, gratis und jedem zugänglich – vor allem für die junge Generation: YouTube Clips. Diese gelangen rasch über Multiplikatoren in die sozialen Netzwerke und bereiten den Boden für die groß angelegte 13-teilige Film-Dokumentation „Die Suche nach der Seele Europas“. In der Gemeindearbeit, in theologischen Ausbildungsstätten und an christlichen und weltlichen Schulen kann diese große Dokumentation als Schulungsmaterial zum Einsatz kommen und zu einem neuerlichen geistigen Aufbruch beitragen, zu einer Belebung unserer verweltlichten und ermatteten christlichen Kultur.

Aufhänger

Wir gedenken im Jahr 2017 der Reformation vor 500 Jahren. Aber was daran wirklich zu feiern ist, bleibt für viele Menschen in Deutschland und Europa vage. Die Kurzfilme werfen Spotlights auf verschiedene Aspekte der Reformation, die durch die Wiederentdeckung der Bibel und ihrer Verbreitung in der Bevölkerung die bürgerliche Kultur des Westens dynamisiert und zu einer Blüte gebracht hat, die einzigartig ist in der ganzen Menschheitsgeschichte.

Folgende Themenschwerpunkte sind geplant:

  • Wahrheit und Vertrauen
  • Menschenwürde
  • Ehe und Familie
  • Staat, Emanzipation und Demokratie
  • Bildung
  • Wissenschaft
  • Technologie
  • Wirtschaft
  • Beruf als Berufung
  • Hoffnung

Die Kurzfilme werden mit Deutschen und Schweizer Teams in den beiden Ländern der Reformation produziert.

Aktueller Stand

Ein Team von Scriptwritern und Filmemachern hat eine erste Folge als Pilotfilm erstellt:

Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) und verschiedene christliche Medien haben zugesagt, die Clips in 130 Ländern zu verbreiten.

Wir kalkulieren mit einem Budget von EUR 45.000. Der erste Teil soll durch ein Crowdfunding gesichert werden. Später, wenn die ersten Resultate vorliegen, möchten wir Förderer für die jeweiligen Folgen gewinnen.
Hier ist die Bankverbindung:
ojcos-stiftung
Evangelische Bank e.G., Kassel
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE78 5206 0410 000 400 4701
Hier können Sie ein Lastschriftformular nutzen!

Wer wir sind

Wir, das ist eine kleine Gruppe von Freunden und Betern aus Deutschland und der Schweiz, die Vishal Mangalwadi bei seinen vielfältigen aktuellen Diensten unterstützt. Dieses Begleit-Team hat im Juli 2017 zusammen mit ihm bei der OJC in Reichelsheim getagt und unter anderem die Roadmap für die nächsten Schritte des Videoprojekts besprochen. Als engagierte Christen aus verschiedenen Kirchen haben wir mit Vishal im Gebet, Nachdenken und Gespräch nach Gottes Weg gefragt, wie die Themen aus Vishals Büchern noch mehr Menschen zugänglich gemacht werden können.

Bankverbindung

ojcos-stiftung
Evangelische Bank e.G., Kassel
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE78 5206 0410 000 400 4701

Mit PayPal spenden